Stürze, Schnittwunden, Schokoriegel – Sicher durch die närrische Zeit

Stürze, Schnittwunden, Schokoriegel – Sicher durch die närrische Zeit

Hannover/Köln (ots) – Der Countdown läuft: In vier Wochen erreicht die fünfte Jahreszeit ihren Höhepunkt. Ob Prunksitzung, Maskenball oder Umzug – wer sich jetzt in das bunte Treiben stürzt, lässt oft alle fünfe grade sein. In ausgelassener Stimmung geschehen Missgeschicke. Viele vertrauen darauf, dass nichts passiert oder jemand für den erlittenen Schaden aufkommt. Das ist nicht immer so.

Dr. Dirk Höring, Leiter des Produktmanagements Privat Sach bei der HDI Versicherung AG erklärt: „Bei Unfällen, die im närrischen Treiben passieren, gibt es keine Leistung aus der gesetzlichen Unfallversicherung. Sie ist für Freizeitunfälle nicht zuständig. Nur eine private Unfallversicherung bietet dauerhafte Sicherheit – Tag für Tag und rund um die Uhr.“ In deutschen Haushalten hat aber nur rund jeder Dritte diese Absicherung, wie eine Erhebung des Portals Statista aus 2016 zeigt.

Selbst schuld? Von Ausrutschern und fliegenden Pralinenschachteln

Jecke, die beim Tanzen in einer Bierlache ausrutschen und sich verletzen, können nicht auf Schadenersatz vom Veranstalter hoffen. Denn dieser kann bei solchen Ereignissen nicht vermeiden, dass Flüssigkeiten auf dem Boden landen und hierdurch eine Rutschgefahr entsteht. So entschied das Oberlandesgericht Köln.

Derjenige, der beim Karnevalsumzug von Wurfartikeln getroffen wird, kann ebenfalls keinen haftbar machen. Die Rechtsprechung wertet solche Verletzungen, die bei Brauchtumsveranstaltungen passieren können, als Lebensrisiko. Somit wies das Landgericht Trier die Klage eines Getroffenen ab, der durch eine unglücklich gelandete Kamelle einen Zahn verlor. Das Amtsgericht Köln gestand bei einer Augenverletzung durch einen Schokoriegel ebenfalls keinen Schadenersatz zu. Eine Zuschauerin, die beim Abfeuern einer Kamelle-Kanone ein Knalltrauma erlitt, ging vor dem Landgericht Trier leer aus.

Selbst vorsorgen: Versicherung speziell für die „Tollen Tage“

Jecke und Narren, die keine private Unfallversicherung haben, oder ihre bestehende um solche Ereignisse ergänzen möchten, können eine Kurzzeit-Versicherung abschließen. Als Alternative auf die Schnelle bietet diese eine Basisversorgung für unvorhersehbare Ereignisse.

Der Tolle-Tage-Schutz von HDI kostet 5,55 Euro für 24 Stunden oder 11,11 Euro für drei Tage. Er endet automatisch zum gewünschten Termin. Versichert sind die Teilnahme am Straßen- oder Kneipenkarneval sowie der Besuch von Sitzungen oder anderen Karnevals- oder Faschingsveranstaltungen. Außerdem sind Unfälle versichert, die auf den direkten Wegen passieren und auch solche, die unter Alkoholeinfluss geschehen. Am Steuer gilt dies allerdings nur bei weniger als 0,5 Promille.

Für unfallbedingte Zahnbehandlungen und Zahnersatz zahlt der Versicherer bis zu 2.000 Euro. In gleicher Höhe sind Kosten für Such-, Bergungs- und Rettungseinsätze sowie Krankentransporte inbegriffen. Bleibt jemand nach einem schweren Unfall invalide, erhält er maximal 50.000 Euro.

Minutenschnell zum Vertrag

Der „Tolle-Tage-Schutz“ ist eine Online-Versicherung: Zum Wunschtermin aktiv – bei Bedarf sofort, minutengenau. Die Versicherungsbestätigung erfolgt umgehend per E-Mail.

Informationen und Abschluss: www.hdi.de/tolletageschutz

Ratgeber „Rund um die fünfte Jahreszeit“: www.hdi.de/privatkunden/service/ratgeber/karneval/index

HDI Versicherung AG

Die HDI Versicherung AG bietet Sachversicherungslösungen für Privat- und Firmenkunden. Dabei reicht die Angebotspalette von Kfz-Versicherungen über private Haftpflicht- und Hausratversicherungen bis hin zu Komplettlösungen für kleine und mittlere Unternehmen sowie speziellen, berufsbezogenen Lösungen für Freie Berufe. Die HDI Versicherung AG gehört zur Talanx-Gruppe. Die Talanx ist mit Prämieneinnahmen in Höhe von rund 32 Milliarden Euro in 2015 und rund 22.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine der großen europäischen Versicherungsgruppen. Die Talanx AG ist an der Frankfurter Börse im MDAX sowie an den Börsen in Hannover und Warschau gelistet (ISIN: DE000TLX1005, WKN: TLX100, polnisches Handelskürzel: TNX).

Pressekontakt:

HDI Versicherungen
Pressestelle
Liane Hauburg
HDI-Platz 1
30659 Hannover
Telefon: +49 511 645-4677
liane.hauburg@hdi.de

HDI Homepage: www.hdi.de

Original-Content von: HDI Versicherung AG, übermittelt durch news aktuell

Dieser Artikel wurde zu Verfügung gestellt von Presseportal.de (news aktuell GmbH)

26. Januar 2017 / von / in

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Artikel teilen

Teile diesen Artikel mit Freunden